Start > Landesverband > Chronik

Chronik

26.Juni 2010

18.Landesdelegiertenversammlung in Ingelheim

Am Samstag, den 26.06.2010 fand imRestaurant Burgunderhof in Ingelheim die 18. Landesdelegiertenversammlung des DeutschenDiabetiker Bund, Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., statt. Der 1. LandessvorsitzendeAlois Michel trug den aktuellen Bericht des Landesvorstandes vor und. dankte voraballen Aktiven und ihren Partnern und Partnerinnen für die geleistete Arbeit.Neben den gesundheitspolitischen Fragen, der Verbandspolitik und derMitgliederentwicklung berichtete A. Michel über das stabile finanzielleFundament der Bezirke und DSHGen. Er forderte eue Angebote für Kinder undJugendliche ein und formulierte das Ziel, die gute Kooperation mit ADE und VDBDnoch zu verbessern, notfalls im Sinne einer regionalen Lösung zu diabetesDE.

DerSponsoring-Kodex, der die Grundlage für die Zusammenarbeit mit externenPartnern bildet, wurde von der Versammlung bestätigt, ebenso die vorgeschlagenen Satzungsänderungen.

Diewissenschaftliche Beirätin des LV und stellv. Bundesvorsitzende des BVND, Dr.med. Dorothea Reichert berichtete über aktuelle Entwicklungen imGesundheitswesen, insbesondere die geplante Abschaffung der Schulungen imDMP-Programm und die zu erwarteden Auswirkungen. Die gute, gemeinsam vonDiabetologen und DDB aufgebaute Versorgung in RLP müsse auch gemeinsamverteidigt werden.

Ingeheimer Wahl wurde Alois Michel zum 1. Landesvorsitzenden gewählt, WolfgangBerg wurde zum Landesschatzmeister gewählt. Als Beisitzer wurden LutzKatzwinkel aus dem Bezirk WWT und Klaus Jera aus dem Bezirk RHH gewählt. LeoJostock und Friedrich Heck wurden als Rechnungsprüfer gewählt. Stephan Maxeinerwurde zusätzlich in den wissenschaftlichen Beirat des Landesvorstands gewählt.

20. Juni 2010

Homepagedes Landesverbands in neuem Gewand: www.diabetes-rlp.de

Die neue Webseite des LandesverbandsRheinland-Pfalz ist online. Zum einen wurde das Layout überarbeitet. Zumanderen wurden die Inhalte neu strukturiert und überarbeitet und neueFunktionalitäten integriert. Die Seite ist barrierearm, so wurde eine größereSchrift gewählt um die Lesbarkeit zu verbessern. Gruppensprecher können sich iminternen Bereich der Seite anmelden und erhalten zusätzliche Informationen undMaterialen für die Arbeit in ihren Selbsthilfegruppen.

17. April 2010

Mitgliederversammlung im BezirkRhein-Mosel-Ahr

DieMitgliederversammlung hatte in diesem Jahr umfangreiche Wahlen abzuarbeiten. Alois Kreuzberg wurde als 2. Bezirksvorsitzendergewählt und Wolfgang Berg wurde erneut Bezirksschatzmeister. Als Beisitzerinnenwurden Frau Schaper und Frau Steffens wieder gewählt. Herrn Schlemmer und HerrnSchönenberg wurden als Kandidaten für den Landesehrenausschuss gewählt und auchin das Amt der Kassenprüfer. Schließlich wurden noch 13 Landesdelegiertegewählt.

14. April 2010

Rezertifizierung Klinikum Landau

Rezertifizierung des Diabetologischen Schwerpunktes des KlinikumsLandau - Südliche Weinstraße

Nach der Erstzertifizierung im Jahr 2006 hat dieDiabetologie des Klinikums Landau - Südliche Weinstraße dasRezertifizierungsverfahren erfolgreich durchlaufen und erhielt nun erneut dasZertifikat für die Einführung und Anwendung eines diabetesspezifischenQualitätsmanagements nach DQM®  (DiabetesQualitäts Modell) und die Urkunde über die Anerkennung alsBehandlungseinrichtung für Typ 1 und Typ 2 Diabetiker nach den Richtlinien derDeutschen Diabetes-Gesellschaft (Stufe 2).

Im Rahmen eines Festaktes am Mittwoch, den 14. April 2010,überreichte Marlies Neese, Mitglied im Ausschuss Qualitätssicherung, Schulungund Weiterbildung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft die Urkunden undgratulierte dem Diabetes-Team des Klinikums zur erfolgreichen Rezertifizierung.

10. April 2010

MdB Julia Klöckner und der 1. Landesvorsitzende Alois Michel

Start der Diabetestour 2010 in derRheingoldhalle in Mainz - der DDB ist dabei

Für die Auftaktveranstaltung der"diabetestour 2010" in Mainz schöpfte der Veranstalter, der MainzerKirchheim-Verlag, wieder aus dem Vollen. Neben neuesten Erkenntnissen aus derDiabetesforschung, präsentiert von Spezialisten aus Mainz und Umgebung, standauch das Thema Prävention mit vielen Aktiv-Parts auf der Tagesordnung. Dazugesellte sich ein unterhaltsames Rahmenprogramm, bei dem auch der Genuss nichtzu kurz kam. Für Kinderbetreuung war ebenfalls gesorgt. Prominente Besucher desInformationsstandes des Deutschen Diabetiker Bund LV RLP waren u.a. dieehemalige rheinland-pfälzische Weinkönigin und Bundestagsabgeordnete JuliaKlöckner sowie Jens Beutel, Oberbürgermeister der Stadt Mainz.

20.-28. März 2010

Blutzuckermessung am DDB-Infostand

Rheinland-Pfalz Ausstellung in Mainz

Die Mainzer Gesundheitstage fanden wie jedes Jahr im Rahmender Rheinland-Pfalz Ausstellung (RAM) statt. Neben vielen anderenSelbsthilfegruppen war auch der Deutsche Diabetikerbund, LandesverbandRheinland-Pfalz mit einem eigenen Informationsstand vertreten. An neun Tagen – also während der gesamten Dauer der RAM –präsentierte der Landesverband sich und seine Angebote den mehr als 75.000Besuchern. Ebenso führten die Helfer des DDB ca. 2.500 Blutzuckermessungendurch und halfen bei der Interpretation der Werte. Die Bandbreite dergemessenen Werte  erstreckte sich von 60bis ca. 280 mg/dl.

13. März 2010

Mitgliederversammlung des BezirkRheinhessen-Hunsrück (RHH) in Ingelheim

Die diesjährige Jahresmitgliederversammlung stand ganz imZeichen der bevorstehenden Jahresdelegiertenversammlung am 26. Juni. Die Wahlder 18 Landesdelegierten erfolgt schriftlich und geheim. Juliane Barth undAlfred Engelmann wurden vom Bezirk für den Ehrenausschuss wiedergewählt.

6. Februar 2010

Alte und neue ADE-Vorstandsmitglieder

ADE – Jahrestagung in Mainz mit Teil-Vorstandsneuwahlen

Wie jedesJahr fand am ersten Februar Wochenende die diesjährige Jahrestagung derArbeitsgemeinschaft Diabetologie und Endokrinologie Rheinland-Pfalz e. V. (ADE)im Konferenzzentrum des ZDF auf dem Mainzer Lerchenberg statt. Und wie es schonzur guten Zusammenarbeit zwischen ADE und DDB gehört, nahm der Landesverbandmit einem Informationsstand an der Veranstaltung teil. Im Anschluss an dasVortragsprogramm fand die jährliche Mitgliederversammlung der ADE statt. Lt.Satzung durften der 1. Vorsitzende, Prof. Dr. Armin Steinmetz aus Andernach unddie 2. Vorsitzende Dr. Dorothea Reichert aus Landau nicht mehr für den Vorstandkandidieren. Neu in den Vorstand wurden gewählt Prof. Dr. Matthias Weber ausMainz und Stephan Maxeiner aus Bad Kreuznach, ganz der bewährten Traditionfolgend ein Kliniker und ein Niedergelassener. Der Vorstand des DDB LV wünschtden neuen Vorstandsmitgliedern viel Glück und Erfolg für ihre Arbeit und istsicher, die bisherige gute Zusammenarbeit fortführen zu können.

14. November 2009

D-Runner besuchen den Weltdiabetestag in Berlin

Alle D-Runner, die erfolgreich amHalbmarathon in Mainz am 10. Mai, 2009 teilgenommen hatten, folgten einerEinladung in unsere Hauptstadt Berlin zum Weltdiabetestag. In diesem Jahr standder Tag unter dem Motto: „Diabetes verstehen und die Kontrolle übernehmen“. AmBrandenburger Tor war der D-Run Stand eingerahmt vom Stand des DeutschenLeichtathletik-Verbandes und dem Stand des Deutschen Diabetiker Bundes.

14. November 2009

Klinikum Landau – Südliche Weinstraße beteiligt sich wiederam Weltdiabetestag 2009

Unter dem Motto „Aufklärung-Schulung-Prävention“informierte das Klinikum Landau – Südliche Weinstraße rund um das ThemaDiabetes. Auch die Partner des Klinikums, die diabetologische SchwerpunktpraxisDres. Reichert/Hinck und die regionalen Selbsthilfegruppen des DeutschenDiabetiker Bundes waren an diesem Samstag im Klinikum vor Ort, um dieinteressierten Besucher umfassend zu informieren.

24. 0ktober 2009

Gruppensprecherschulung des BezirksWesterwald/Taunus

Dr. med. Kann, Diabetologe, Ruppach-Goldhausen hielt einenVortrag zu dem aktuellen Thema“ Impfungen gegen die Schweinegrippe“. Weiterzeigte Dr. Kann in einer äußerst interessanten Aufbereitung des Themas„Krebsgefahr durch das Analoginsulin Lantus“ die Schwächen der Studie des Prof.Sawicki vom IQWiG auf. Alois Michel und Lutz Katzwinkel stellten dasOrganisationshandbuch des Landesverbandes vor. Es soll Handlungshilfe für alleFunktionsträger sein und die Ziele des Landesverbandes nach Außen und Innenklar stellen.

2. 0ktober 2009

Alois Michel erhält von der Ministerin Malu Dreyer die Staatsmedille

Staatsmedaille des Landes für besondere sozialeVerdienste

Die rheinland-pfälzische Sozialministerin, MaluDreyer, hat sieben Bürger als Dank für ihr soziales Engagement mit derStaatsmedaille des Landes ausgezeichnet. Zu den Geehrten gehört auch AloisMichel, der langjährige 1. Vorsitzende des Landesverbands Rheinland-Pfalz e.V.im Deutschen Diabetiker Bund. Die Mitglieder des Landesvorstands sind stolz aufdiese Ehrung ihres 1. Landesvorsitzenden und gratulieren auf diesem Wege rechtherzlich.

19. September 2009

8. Landesdiabetikertagin Mainz im ZDF - Konferenzzentrum

„Diabetesversorgung im Gesundheitswesenvon Heute und Morgen“, das war das Thema des diesjährigen Landesdiabetikertages unter derSchirmherrschaft von Malu Dreyer, der Ministerin für Arbeit, Soziales,Gesundheit, Familie und Frauen. Namhafte Referenten aus derrheinland-pfälzischen Diabetesszene hielten Vorträge über neue Entwicklungen inder Diabetesversorgung. Das patientenorientierte Themenspektrum reichte vonBehandlungskonzepten und neuen Medikamenten über Schulungskonzepte bis hin zuFragen des Qualitätsmanagements in der Diabetologie. Kurz vor derBundestagswahl interessierten aber auch die Antworten der Politik zuPerspektiven der Versorgung chronisch kranker Menschen für die Zeit nach derBundestagswahl. In einem Technologieworkshop wurden Insulinpumpen,Glucosesensoren und Blutzucker-Auswertungssoftware vorgestellt. DieVeranstaltung wurde begleitet von einer Industrieausstellung im Foyer desZDF-Konferenzzentrums  auf demLerchenberg.

27. Juni 2009

17. Landesdelegiertenversammlung in Ingelheim im ev.Gemeindezentrum

„Wirfordern nicht alles für alle. Aber wir fordern, dass die notwendige Behandlungder Menschen mit Diabetes in Rheinland-Pfalz und in Deutschland problemlosmöglich ist.“ Dieses Zitat spiegelt den Geist der Veranstaltung. Die Debatteder letzten Delegiertenversammlung über eine mögliche Vereinbarung mitdiabetesDe wurde intensiv fortgeführt und sehr sachlich diskutiert.Hauptsächlich wurde auf die Notwendigkeit eines gemeinsamen Daches allerAkteure im Diabetesumfeld hingewiesen und auch auf die insgesamt eherenttäuschende Mitgliederentwicklung des DDB seit seiner Gründung. DieWachstumsmöglichkeiten mit diabetesDE wurden als positive Perspektive gesehen.Im Gesundheitswesen bestimme das Primat der Wirtschaftlichkeit. Hier bedarf eseiner starken gemeinsamen Interessenvertretung unter dem Dach diabetesDE. Miteiner Beamer-Projektion wurde noch die Druckversion des Organisationshandbuchsdes Landesvorstands vorgestellt. Diese kann im internen Internetbereichheruntergeladen werden. Wolfgang Berg wurde einstimmig für die Restperiode voneinem Jahr zum Landesschatzmeister gewählt

 

Ehrenamtsförderpreis 2009 derVerbandsgemeinde Zell ( Mosel)

In derKategorie „Stille Helfer“ wurde Sabine Schaper aus Reidenhausen geehrt. Siegründete 1998 eine Selbsthilfegruppe für Diabetiker. Seither treffen sichBetroffene und Interessierte einmal im Monat im Zeller Krankenhaus. FrauSchaper organisiert Vortragsveranstaltungen mit Fachärzten, Apotheken,Ernährungs-u. Diabetesberater sowie mit der Pharma- u. Geräteindustrie.

Sommerseniorenfestauf den Mainzer Domplätzen

Wie in den vergangenen Jahren nahm auch in diesem Jahr der Diabetikerbundam Mainzer Sommerseniorenfest teil. Mit einem informativen Stand, der unter demMotto „Gesunde Ernährung“ stand, wurden mit Lebensmittelattrappen die Paletteder wertvollen und weniger wertvollen Lebensmittel erklärt. Natürlich war imVorfeld der Bundestagswahl viel politisch Prominenz vor Ort. So konnte u.a. derMainzer Oberbürgermeister Jens Beutel die Wahlkreiskandidaten von CDU und SPDUte Granold uns Michael Hartmann am Stand begrüßt werden.

07.Juni 2009

vier Kinder mit bemalten Gesichtern

Sommerfestfür Familien in der „Alten Ziegelei“ in Mainz

Unser fast schon traditionellesSommerfest besuchten ca. 150 Personen und damit weniger als erwartet. Leiderwar das Wetter nicht so, wie wir es uns gewünscht haben und außerdem fanden jaauch noch die Europa- und Kommunalwahlen statt. Dafür konnten die Gäste aber indiesem Jahr ein besonderes Highlight verfolgen. Erstmals präsentierte sich dieRettungshundestaffel des DRK-Ortsvereins Ingelheim auf unserem Sommerfest.Spiel und Spaß standen für die Familien auch bei den sich häufendenRegenschauern unter den großzügigen Überdachungen des Freigeländes der AltenZiegelei ganz groß auf dem Programm. Interessante Informationen bot dasVortragsprogramm im Zusammenhang mit dem Erwerb des Führerscheins, zu den heuteeingesetzten Insulinen und Therapieformen, und zu den immer wieder auftretendenBlutzuckerschwankungen.

25. April 2009

Mitgliederversammlung des BezirkRheinhessen-Hunsrück (RHH) im ev. Gemeindezentrum in Ingelheim

Alois Michel äußerte sich in seinemBericht besorgt über die rückläufige Mitgliederentwicklung sowohl auf Landes-als auch auf Bundesebene. Ein weiteres wichtiges Anliegen war die Sicherung derGemeinnützigkeit. In diesem Zusammenhang wurde der Beschluss derLandesdelegiertenversammlung bekräftigt, nach dem Zuwendungen an die DSHGen nurbei vereinbarungsgemäßer Kassenberichterstattung und Überlassung vonOriginalbelegen für den Steuerprüfer erfolgen sollen. Alois Michel wurde erneuteinstimmig als Bezirksvorsitzender gewählt. Klaus Jera wurde alsBezirkschatzmeister gewählt und Marlies Michel und Michael Petzel wurden als Beisitzerfür vier Jahre in den Bezirksvorstand gewählt. Als Beisitzer für zwei Jahrewurde Ernst Wilhelm von der Au gewählt. Mit der Wahl von Hans-Rudolf Kemmer undFriedrich Heck als Kassenprüfer des Bezirks waren die Neuwahlen abgeschlossen.

04.April 2009

Diakutierende Delegierte

Mitgliederversammlung des BezirksRhein-Mosel-Ahr (RMA)

Inder Mitgliederversammlung inCochem wurde der Vorstand von der Versammlung einstimmig entlastet.Vorausgegangen war die Erörterung der Berichte des Bezirksvorsitzenden, desBezirksschatzmeisters und der Kassenprüfer. Als Delegierter in die Landesdelegiertenversammlungwurde Alois Kreuzberg aus Sinzig nachgewählt. Auch noch nach der Versammlungwurde sehr angeregt und konstruktiv über die Auswirkungen der Gesundheitsreformund die notwendigen politischen Aktivitäten der Menschen mit Diabetes diskutiert

4. April 2009

Mitgliederversammlung des Bezirks Pfalz (Pfalz)

Neben den notwendigen Formalien wurden folgendeWahlen durchgeführt:

Selma Frevel in Wiederwahl als 1. Bezirksvorsitzende, Karola Katzgraberals 2. Bezirksvorsitzende, Ernst-Uwe Meyer in Wiederwahl als Schatzmeister, alsBeisitzer für 4 Jahre Artur Hupfer und Ferdinand Rischar sowie als Beisitzerfür 2 Jahre Ursula Schlindwein und  HorstBrennemann.

Als Kassenprüfer wurden Brigitte Müller und Christian Fröhlich gewählt.

14. bis 22. März 2009

Blutzuckermessung am DDB-Infostand

Infostandauf der Rheinland-Pfalz Ausstellung

Vom 14. bis 22. März hat derLandesverband Rheinland Pfalz des Deutschen Diabetiker Bundes erfolgreichseinen Infostand auf derRheinland-Pfalz-Ausstellung präsentiert. Der Infostand war einBestandteil des vom Gesundheitsministerium geförderten Gesundheitsparcours. Indiesem Rahmen haben wir täglich ca. 300Blutzuckermessungen durchgeführt. Leider waren auch Messwerte höher als 160 mg/dl und teilweiseweit über 200 mg/dl gar nicht so selten. Den Betroffenen wurde zurweiteren Abklärung ein sofortiger Arztbesuch dringend empfohlen. InRheinland-Pfalz gibt es 400.000 bis 450.000 Diabetiker, aber nur rund 2.200sind bei uns organisiert. Trotz vieler interessanter Gespräche und Beratungenkonnten wir nur wenige neue Mitglieder gewinnen.

1. März 2009

Beauftragter desLandesvorstands eingestellt

Seitdem ersten März 2009 ist Klaus Peters als Verwaltungskraft und Beauftragter desLandesvorstands eingestellt. In den nächsten Tagen wird dieVanity-Telefonnummer des Landesverbands (0700 22 55 33 20) auf seine Rufnummer(06136 7641030) umgeleitet. Montags bis freitags wird er von 09.00 Uhr bis13.00 Uhr über diese Telefonnummern zu erreichen sein, außer an Tagen mit externenVerpflichtungen und Terminen für den Landesverband. Dann wird aber einAnrufbeantworter geschaltet sein und bei Angabe der Rufnummer wird ein Rückruferfolgen.

KlausPeters, Tel.: 06136 7641030 (montags -freitags 9.00-13.00 Uhr), mailto:info@diabetes-rlp.de

http://www.diabetes-rlp.de

22. Februar 2009

Besucher am Infostand

Jahrestagung derArbeitsgemeinschaft Diabetologie und Endokrinologie im ZDF in Mainz

Die ADE hatte uns anlässlich ihrer Jahrestagungeinen Informationsstand angeboten. Diesen haben wir in guter Tradition inexponierter Lage unmittelbar neben dem Tagungsbüro aufbauen können und so auchzahllose angeregte und fruchtbare Diskussionen mit den Tagungsteilnehmernführen können. Das Themenspektrum reichte dabei von den Sorgen derSicherstellung der guten Versorgungspraxis für Menschen mit Diabetes inRheinland-Pfalz über Fragen zum Fortbestand der DRGs und Regressforderungen derKrankenkassen zu vermeintlich überhöhten Insulinverordnungen vonSchwerpunktpraxen und den Folgen für die Patienten bis hin zur Positionierungdes Deutschen Diabetiker Bundes RLP in der sich veränderndenDiabetes-Landschaft im Land und im Bund.

29. November 2008

Gruppensprecherschulung: Schulungsthemen waren die fiskalischen Notwendigkeiten der Vereinsarbeit, das Erscheinungsbild nach außen und der Umgang mit dem Logo sowie das Qualitäts management. Der Landesvorstand hat sich die Verbesserung der Qualität seiner Arbeit als Aufgabe gestellt. Nach der Diskussion von Vision und Mission unserer Verbandsarbeit und der Festlegung von Leitlinien und des Leitbildes wurden alle diese Schritte in einem Organisationshandbuch zusammengefasst und auf dieser Grund lage um praktische Arbeitshilfen wie Checklisten und Formulare erweitert. Das Organisationshandbuch steht allen Bezirken für die Anwendung in der täglichen Arbeit zur Verfügung. Organisationshandbuch, Checklisten und Formulare können im internen Mitgliederbereich des Internets heruntergeladen werden: www.diabetes-rlp.de. Der Vortrag von Dr. Segiet über die Gender- Medizin wurde von den Teilnehmern sehr interessiert aufgenommen und rege diskutiert.

20. November 2008

Blutzuckermessung am DDB-Infostand

Erster Gesundheitstag im Ministerium MASGFF in Rheinland-Pfalz: Unter dem Motto „Mit Herz gesund im
MASGFF“ führte das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen mit seinen Partnern im November den ersten Gesundheitstag durch. Nach der Eröffnung durch Ministerin Malu Dreyer fanden über den ganzen Tag verteilt Fachvorträge und verschiedene Tests statt. Eingeladen zum Mitmachen war auch der DDB Landesverband Rheinland-Pfalz e. V. Über die Ein ladung hat sich der Verband sehr gefreut; dokumentiert sie doch die gute Zusammenarbeit mit dem Ministerium. Mit einem Team von Fachkräften wurden Blutzuckermessungen durchgeführt.

15. November 2008

Erster Föhrener Diabetes-Tag,Infostand der DSHG-Schweich

DasHausarztzentrum Föhren hatte zum 1. Föhrener Diabetes-Tag eingeladen. Die DSHGSchweich hatte sich, nachdem sie die ersten Plakate gesehen hatte mit demHausarztzentrum in Verbindung gesetzt und darum gebeten, bei der Veranstaltungeinen Info Stand des DDB aufstellen zu dürfen. Der Stand befand sich direkt amEingang und es konnte auch ein neues Mitglied für den DDB werden. In vielenEinzelgesprächen konnte den wissbegierigen Besuchern bei ihren offenen Fragengeholfen werden, bzw. sie wurden an entsprechende Institutionen weiterempfohlen.

27. September 2008

Bezirksvorsitzende Selma Frevel ehrt Mitglieder mit Blumengebinden auf der Bühne

Bezirk Pfalz: 7. Diabetikertag im Bürgerhaus in Jockgrim: Die erste Bezirksvorsitzende Selma Frevel konnte bereits den siebten Bezirksdiabetikertag des DDB LV Rheinland-Pfalz eröffnen. Nach dem Grußwort durch den Schirmherrn Herrn Landrat Dr. Fritz Brechtel waren ca. 200 Zuhörer ständig bei den vier Fachvorträgen über die Volkskrankheit Diabetes in dem Vortragssaal und auch die angebotenen Untersuchungen in der Industrieausstellung waren sehr rege besucht.

20. September 2008

Deutscher Diabetiker Tag in Kassel

„Selbstbestimmtes Leben mit Diabetes … für alle!?“,hieß das Motto des Deutschen Diabetiker Tages 2008, der am 20. September inKassel stattfand und rund 8.000 Besucher aus ganz Deutschland anlockte.Entschieden und nachdrücklich forderte der Deutsche Diabetiker Bund (DDB) immerwieder sein politisches Mitsprache- und Mitbestimmungsrecht bei der Gestaltungdes Lebens und des Schicksals der Menschen mit Diabetes.

16. August 2008

Geehrte Mitglieder erhalten Blumen

16. Landesdelegiertenversammlung in Ingelheim: Neben den notwendigen Formalien und den anstehenden Neuwahlen nahm die Debatte über die zukünftige Arbeit und die Ausrichtung des Landesverbands einen großen Raum ein. Das Konzept diabetesDE wurde als richtige Zielstellung für die Bündelung der Diabetesinteressen vorgestellt. Es wurde besonders auf die Notwendigkeit der Sicherstellung der Eigenständigkeit der Patientenorganisationen in der neuen Struktur hin gewiesen. Im schwierigen gesundheitspolitischen und bundespolitischen Umfeld wird der Diabetiker Bund auf Landes- und Bundesebene seine Einflussnahme verstärken müssen. In Rheinland-Pfalz und in Deutschland soll in der Behandlung der Menschen mit Diabetes jeder das erhalten, was für seinen Diabetes notwendig ist. Wir müssen aber wachsam sein, damit uns unsere notwendige Versorgung nicht genommen wird. Bei der Mitgliederentwicklung hat der Bundestrend den Landesverband erreicht, am Jahresende 2007 hatte der Landes verband 58 Mitglieder weniger als zu Jahresbeginn und damit erstmals einen realen Mitgliederverlust. Gewählt wurden: Gerhard Schneiders als zweiter Landesvorsitzender, Selma Frevel und Lutz Katzwinkel und Hans Peter Kordel als Bei sitzer sowie Egon Linden und Leo Jostock als Kassenprüfer.

13. bis 15. Juni 2008

Ministerpräsident Kurt Beck im Gespräch mit Alois Michel

Rheinland-Pfalz-Tag in Bad Neuenahr: Beim 25. Jubiläum des Rheinland-Pfalz-Tages vom 13. bis 15. Juni 2008 war der Landesverband wiederum mit einem Informationsstand an der Selbsthilfemeile vertreten. Viele interessante Gespräche, auch über die Grenzen des Landes hinaus, hielten die Akteure auf Trab. Bereits am Freitagnachmittag, vor der offiziellen Eröffnung, besuchte uns die für uns zuständige Ministerin Malu Dreyer. Für jeden hatte sie ein offenes Ohr und interessierte sich für die Arbeit der einzelnen Institutionen. Gegen Abend machte dann unser Ministerpräsident Kurt Beck der Selbsthilfe seine Aufwartung. Er hatte für alle wieder ein paar aufmunternde Worte des Dankes. Und er ermutigte die Teilnehmer, in ihrem Engagement nicht nachzulassen. Für die „sog. Kriegskasse“ (O-Ton Kurt Beck) steckte er einen Obolus in die aufgestellten Spendendosen. Der Höhepunkt des Festes war wie in jedem Jahr der große Festumzug am Sonntag. Erstmals mit neuem „Outfit“ präsentierte sich die Fußgruppe des Landesverbandes. Neue Sonnensegel mit Logo und Schriftzug waren auf die Bollerwagen montiert. Die Aufmerksamkeit der Zuschauer am Zugweg war dadurch gesichert.

08. Juni 2008

Sommerfest des Landesverbandes in der Alten Ziegelei in Mainz: Eine bereits lieb gewordene Tradition wurde auch in diesem Jahr fortgesetzt: das Sommerfest für die ganze Familie. Das Fest, ursprünglich für Familien mit Kindern mit Diabetes konzipiert, entwickelt sich immer mehr auch zu einem Treffpunkt nicht nur für diese Zielgruppe. Immer mehr Erwachsene nutzen den Tag, um mit anderen ihre Gedanken auszutauschen und einfach einen Tag unter Gleichgesinnten zu verbringen. Trotzdem standen die Themen für Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt der Aktionen. Die angebotenen Fachvorträge waren in diesem Jahr so gut besucht, dass die zunächst aufgestellten Bänke nicht ausreichten. Die Themenauswahl wie BZ-Schwankungen, Dosisanpassung einerseits und die sozialen Themen wie Diabetes in Kindergarten und Schule und Führerschein andererseits hatten wohl genau den Bedarf angesprochen.

Juni 2008

Neue Image Broschüre aufgelegt: Unter dem Titel „Medizinische Versorgung und Selbsthilfe“ hat der LV Rheinland-Pfalz im Juni die insgesamt vierte Broschüre über seine Arbeit und die Strukturen des Verbandes
herausgegeben. Die Gesellschaft für medizinische Kommunikation (GFMK) hat wiederum federführend die Herstellung der Broschüre übernommen. An dieser Stelle ein herzliches Danke für die Unterstützung.

26. April 2008

Mitgliederversammlung im Bezirk Westerwald-Taunus (WWT): Die Mitgliederversammlung hatte neben den satzungsgemäßen Regularien auch einige anstehende Neuwahlen zu absolvieren. Da Ernst Jung, der stellvertretende Bezirksvorsitzende, sein Amt aufgeben wollte, musste die Nachfolge geregelt werden. Für ihn wurde Bernhard Bahl gewählt. Ernst Jung wurde als Beisitzer für zwei Jahre an Stelle von Bernhard Bahl gewählt, ebenso Hans Künkler und Irmgard Laux als Beisitzer für vier Jahre. Als Landesdelegierte wurden Ernst Jung und Diethelm Letschert gewählt.

05. April 2008

Mitgliederversammlung im Bezirk Rheinhessen-Hunsrück (RHH): Ganz besonders herzlich konnte der Bezirksvorsitzende Herrn Peter Wilhelm Dröscher, MdL, begrüßen. Er unterstützt durch seine Mitgliedschaft im Landesverband nicht nur ideell die Ziele unseres Verbandes. Die Mitgliederversammlung hatte im Wesentlichen die satzungsgemäßen Regularien zu bearbeiten. Durch Austritt einer Landesdelegierten musste für sie ein Nachfolger gewählt werden. Die Versammlung bestimmte einstimmig das Vorstandsmitglied Michael Petzel aus Wörrstadt für diese Funktion. Unter dem Punkt Verschiedenes nutzten die Mitglieder die Anwesenheit des Landespolitikers Dröscher zu ausgiebigen Diskussionen über die Gesundheitspolitik.

29. März 2008

Mitgliederversammlung im Bezirk Pfalz: Es standen keine Neuwahlen an und so konnte die Bezirksvorsitzende Selma Frevel nach der Abarbeitung der üblichen Regularien die Anwesenden auf den 7. Bezirks-Diabetikertag in Jockgrim am 27. September einstimmen und bekannt geben, dass dieser Diabetikertag unter dem Motto „Diabetischer Fuß“ stehen werde.

08. bis 16. März 2008

Rheinland-Pfalz Ausstellung in Mainz: In der Zeit vom 08. bis 16. März 2008 fanden die Mainzer Gesundheitstage im Rahmen der Rheinland-Pfalz Ausstellung Mainz (RAM) statt. Der Diabetiker Bund war mit einem großen Informationsstand vertreten, an dem auch eine Blutzuckermessstation eingerichtet war.

Mehr als 3.000 Blutzuckermessungen wurden von den ehrenamtlichen Helfern durchgeführt. Der höchste gemessene Wert lag bei 480 mg/dl. Oft hörte man von den Besuchern bei gemessenen Werten um 250-300 mg/dl die Aussage: „Damit wird mein Arzt zufrieden sein.“ Ob diese Aussage wohl stimmt? Wir wollten es nicht glauben.

08. März 2008


Mitgliederversammlung im Bezirk Rhein-Mosel-Ahr (RMA): Obwohl auf Landes- und Bundesebene ein Rückgang der Mitglieder gemeldet wurde, hat der Bezirk Rhein-Mosel-Ahr eine positive Bilanz zu verzeichnen. Als Bezirksvorsitzender für die nächsten vier Jahre wurde Hans-Peter Kordel aus Demerath wiedergewählt. Als Beisitzer für vier Jahre wurden Christa Stein und Egon Linden gewählt, als Beisitzerin für zwei Jahre Sabine Schaper. Als Kassenprüfer für zwei Jahre wurden Leo Jostock und Anton Föhr gewählt.

09. Februar 2008

Jahrestagung der ADE in Mainz: Am 09. Februar 2008 führte die Arbeitsgemeinschaft Diabetologie und Endokrinologie Rheinland-Pfalz (ADE) ihre diesjährige Jahrestagung in Mainz durch. Die Organisatoren hatten wie immer ein hochkarätiges Vortragsprogramm zusammengestellt. Und wie immer führte der VDBD parallel dazu eine Pflichtfortbildung durch. Diese beiden Veranstaltungen garantierten den Organisatoren wie in jedem Jahr ein „volles Haus“. Einer bereits lieb gewordenen Tradition folgend, war der DDB Landesverband Rheinland-Pfalz mit einem Informationsstand vertreten.

13. Oktober 2007

Schulung für Gruppensprecher in Ingelheim: Hauptsächlich zum Thema Finanzen in all seinen Ausprägungen wurde eineSchulung für Gruppensprecher durchgeführt. Dies war der Wunsch vieler Aktiven,da sie mit der Führung der Kassenbücher nach den Vorgaben des SteuerberatersSchwierigkeiten hatten. Bei all den notwendigen Regularien eines eingetragenenVereins dürfen wir die eigentliche Aufgabe einer Selbsthilfeorganisation wie sieder Diabetikerbund darstellt nicht vergessen. Der wichtigste Teil unsererOrganisation sind ihre Selbsthilfegruppen. Hier wird die Arbeit geleistet, dieeine solche Organisation ausmacht, nämlich Hilfe zur Selbsthilfe.Erfahrungsaustausch und Fachvorträge ergänzen sich im regelmäßigen Wechsel;aber auch miteinander feiern und Spaß haben ist ein wichtiger Baustein. UnsereGesellschaft wird immer schnelllebiger und hektischer. Darüber dürfen wir denAlltag nicht vergessen, den Alltag mit dem Diabetes. Wir sind (noch) in derglücklichen Lage, Versorgung und Strukturen in unserem Bundesland zu haben, diedie Behandlung der Diabetiker derzeit sicherstellen. Aber Entwicklungen in derGesundheitspolitik lassen uns mit Sorge in die Zukunft schauen. Helfen Sie alsoalle mit, diesen Entwicklungen entgegenzutreten. Besonders die Kinder undJugendlichen mit Diabetes verdienen unseren Einsatz.

30. September 2007

Informationsstand beim Rotweinfest in Ingelheim: Mit einem dekorativen Informationsstand beteiligte sich derLandesverband am verkaufsoffenen Sonntag des Ingelheimer Rotweinfestes. Auchhierbei wurden weitere Fragebögen zur Aktion "Was weißt du über Diabetes"ausgefüllt.

29. September 2007

Ein Land ehrt seine Ehrenamtlichen: Ein großes Anliegen der Landesregierung - und hier besonders vonMinisterpräsident Kurt Beck - ist die Wahrnehmung der im Land ehrenamtlichTätigen. Rund 200 Aktionen und Organisationen waren zum Ehrenamtstag auf dasGelände des Südwestrundfunks in Mainz eingeladen. Und der Ministerpräsidentließ es sich nicht nehmen, alle Teilnehmer persönlich zu begrüßen

09. September 2007

Sommerseniorenfest in Mainz: Wie in jedem Jahr nahm der Landesverband auch an dem bereits zurInstitution gewordenen Sommerseniorenfest auf den Mainzer Domplätzen teil. Ineiner Gesundheitsmeile mit Optiker und diabetologischer Schwerpunktpraxiswurden am Stand viele Fragebögen zur Aktion "Was weißt du über Diabetes"ausgefüllt.

08. September 2007

7. Landesdiabetikertag beim ZDF in Mainz: Wiederum mehr als 1.000 Besucher zog es zum Diabetikertag auf denMainzer Lerchenberg ins ZDF-Konferenzzentrum. Unter dem Motto: "DieWissenschaft geht weiter - unsere Versorgung auch?" diskutierten die Teilnehmermit namhaften Referenten aus der Diabetologie und der Politik. BesonderesHighlight war der Auftritt der Tanzgruppe "Temptations", die in ihren Reiheneine Typ 1-Diabetikerin hat. Es geht also doch, Leistungssport und Diabetes.

02. Juni 2007

15. Landesdelegiertenversammlung inBretzenheim: Erstmals in das Ambientedes Partyhauses Fuhr hatte der Landesvorstand seine Delegierten eingeladen. Mitdieser Geste wollte er den Aktiven für ihre Arbeit einmal Dank sagen. DieVersammlung verlief harmonisch und hatte nur die satzungsgemäßen Regularien zubearbeiten.

27. Mai 2007

Sommerfest für die ganze Familie: Das mittlerweile bewährte Programm wurde auch im Jahr2007 angeboten. Fachvorträge von kompetenten Referenten wechselten sich ab mitdem Freizeitprogramm, bei dem die Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegelnachgemessen werden konnten.

31. März 2007

Mitgliederversammlung im Bezirk Rheinhessen-Hunsrück (RHH): Auch im Bezirk RHH standen in diesem Jahr teilweise Neuwahlen auf derTagesordnung. Als 2. Bezirksvorsitzender wurde Erhard Waidner ohne Gegenstimmein seinem Amt bestätigt. Als Beisitzer wurden Irina Andrae-Haberstroh, AndreaWeber und Michael Petzel gewählt.

17.-24. März 2007

Rheinland-Pfalz Ausstellung Mainz (RAM):Mit einem Jahr Unterbrechung (2005)nimmt der Landesverband nun seit 1994 regelmäßig mit einem Informationsstand anden Mainzer Gesundheitstagen im Rahmen der RAM teil. Erstmal war einGesundheitsparcours eingerichtet. Unsere Blutzucker-Messstation war ein Teildes Parcours. Mehr als 3.000 Blutzuckermessungen und unzähligeInformationsgespräche waren das Ergebnis dieser neun Tage.

10. März 2007

Mitgliederversammlung im Bezirk Rhein-Mosel-Ahr: Veränderungen im Vorstand machten wiederum teilweise Neuwahlennotwendig. Hans-Peter Kordel wurde für den Rest der Legislaturperiode für einJahr zum 1. Bezirksvorsitzenden gewählt. Auf dem Bild des Vorstandes fehlenMonika Kreft und Egon Linden.

03. Februar 2007

ADE Jahrestagung: AlsMitglied der Arbeitsgemeinschaft Diabetologie und Endokrinologie (ADE) nimmtder DDB Landesverband regelmäßig an den Jahrestagungen teil. So auch im Jahr2007 mit einem Informationsstand.

02. Dezember 2006

Zentrale Demonstration in Köln: Mit fünf Bussen nahm der Landesverband Rheinland-Pfalzan der Demonstration in Köln teil. Anlass für die Demonstration war dieArbeitsweise des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit imGesundheitswesens(IQWiG). So demonstrierten die Diabetiker auch sinnvollerweisedirekt vor diesem Haus.

04. November 2006

Schulung für Gruppensprecher: Der eingetragene Verein und das Steuerrecht waren Schwerpunkt dieserSchulungsmaßnahme. Wenn man die gesetzlichen Regelungen nicht kennt, gerät mansehr leicht in die "Steuerfalle". Die Buchhaltung des Vereins wird deshalb auchab sofort von einem Steuerberater durchgeführt.

08.-10. September 2006

Schulungswochenende für Elternund Kinder: Zum zweiten Mal führteder Deutsche Diabetiker Bund, Landesverband Rheinland Pfalz einSchulungswochenende für Eltern und Kinder mit Diabetes durch. Vom 08. bis 10.September trafen sich 22 Familien und ein riesiger Betreuerstab in Dannenfelsam Donnersberg im Hotel Kastanien. Fachvorträge für die Eltern einerseits,kompetente Betreuung durch geschultes Fachpersonal aus den Schwerpunktpraxenund Helfern aus den Reihen des DDB andererseits erzeugten für alle Teilnehmerein erfolgreiches Wochenende. Den Stellenwert der Veranstaltung für dieLandesregierung dokumentierte die großzügige finanzielle Unterstützung,besonders aber die persönliche Teilnahme des Staatssekretärs im zuständigenMinisterium, Dr. Richard Auernheimer.

08. Juli 2006

14. Landesdelegiertenversammlung: Im evangelischen Gemeindezentrum in Ingelheim fand diediesjährige Landesdelegiertenversammlung statt. Neben den üblichensatzungsgemäßen Regularien stand die teilweise Neuwahl des Landesvorstandes aufder Agenda. Zum 1. Landesvorsitzenden wurde ohne Gegenstimme Alois Michel inseinem Amt bestätigt. Zur Landesschatzmeisterin wurde ebenso einstimmig IrinaAndrae-Haberstroh bestellt. Als Beisitzer wurden Andrea Hirschmann undChristian Münster in den Vorstand berufen.

19.-21. Mai 2006

Rheinland-Pfalz-Tag in Speyer: Der Besuch des Ministerpräsidenten des Landes ist nun schon zurliebgewordenen Gewohnheit geworden. Ein Orkan am Samstag zerstörte die gesamteMeile der Selbsthilfe. Alle Zelte waren unbrauchbar. Durch eine großzügigeSpende aus der Staatskanzlei konnte jedoch Ersatz beschafft werden. BeimFestumzug am Sonntag erhielt der Ministerpräsident ein paar Nordic-Walking-Stöcke,vom Landesvorstand einen Regenschirm mit DDB Logo. Das SWR-Fernsehen berichtetenoch nie so ausführlich über die Teilnahme der Selbsthilfegruppen.

07. Mai 2006

Sommerfest in der alten Ziegelei: Zum 4. Mal bereits feierte der Landesverband Rheinland-Pfalz nun beiherrlichem Frühsommerwetter sein Sommerfest für die Familien mit an Diabeteserkrankten Kindern. Zusäztlich zu den bereits bekannten Angeboten war erstmalsein Bogenschießen im Programm, das nicht nur von den Jungen begeistertaufgenommen wurde.

10. April 2006

Die ersten Trainer sind ausgebildet: Nach einem Basis- und einem Aufbaukurs bestanden 33von 41 Teilnehmer/innen die Prüfung zum Nordic Walking Trainer nach denRichtlinien des Deutschen Skiverbandes (DSV). Dass die Ausbildung in Praxis undTheorie hohe Anforderungen an die Kandidaten stellte, zeigt die Tatsache, dassca. 20 % diese Prüfung nicht bestanden haben. Den neuen Trainer/innen, diezugleich auch Diabetesberater/innen oder Diabetologen/innen sind, gratuliertder Landesverband ganz herzlich.

01. April 2006

Mitgliederversammlung BezirkRhein-Mosel-Ahr: NotwendigeErgänzungswahlen zum Bezirksvorstand und die Wahl von 12 Landesdelegiertenbestimmten die Mitgliederversammlung im Jahr 2006. Gerd Schneiders wurde zum 2. Bezirksvorsitzenden, Monika Kreft und Karin Steffens zu Beisitzern gewählt.

18.-26. März 2006

Rheinland-Pfalz Ausstellung Mainz (RAM): Erstmals nach dem Umzug im Jahr 2005 auf das neue Messegelände inMainz-Hechtsheim nahm der Landesverband wieder an der größtenVerbraucherausstellung der Region im Rahmen der Mainzer Gesundheitstage teil.Viele Interessierte besuchten den Stand und nahmen die angebotenenInformationen gerne an.

03. Februar 2006

Start Dinowa-Projekt: Dinowaheißt: für Diabetiker Nordic Walking, aber richtig. Die Idee war, die vielen „bewegungsfaulen“Diabetiker mit Spaß zu bewegen. Erwin Schottler vom Kastanienhof, SophiePautler von der Firma Novo und der Landesvorsitzende hatten ein Konzeptentwickelt. Diabetesberaterinnen sollten zu Nordic Walking Trainerinnenausgebildet werden. Das Interesse war groß, es gab lange Wartelisten. Am 03.Februarerfolgte der Startschuss im tief verschneiten Dannenfels.

28. Oktober 2005

Verleihung des QM-Preises:

Im Rahmen des diesjährigen Kirchheim-Forums inWiesbaden erhielten die beiden Diabetologinnen Dr. Dorothea Reichert und Dr.Valeria Hinck den nationalen Preis für Qualitätsmanagement in der KategoriePraxis. Zur Preisverleihung war das gesamte Praxisteam nach Wiesbaden gekommen.Dies sollte, so Dr. Reichert, dokumentieren, dass die Auszeichnung ohne dieMitarbeit des Teams nicht möglich gewesen wäre. Spontan wurde bei einem kleinenUmtrunk gefeiert. Der Landesvorsitzende überbrachte die Glückwünsche desDiabetikerbundes.

08. Oktober 2005

Neuwahlen im Bezirk Rheinhessen-Hunsrück:

Die Mitgliederversammlung hatte in erster Linie den Auftrag, einen neuenBezirksvorstand zu wählen. Als Bezirksvorsitzender wurde Alois Michel, alsStellvertreter Erhard Waidner gewählt. Zum Schatzmeister wurde Klaus Jerabestellt. Die Beisitzer sind Marie-Luise Michel, Andrea Weber, Franz-JosefPlatz und Albert Schuler.

17. September 2005

6. Landesdiabetikertag:

Wiederum mehr als 1.000 Interessierte verfolgten das Vortragsprogrammund die begleitende Fachausstellung. Unter dem Motto „Kann Diabetes Folgenhaben?“ referierte alles, was in der Diabetesszene in Rheinland-Pfalz Rang undNamen hat zu den Themen Zahngesundheit, Bluthochdruck, Herz, Nieren und Füße.Ein Referent wagte einen Ausblick in die Zukunft der Behandlung des Typ 1-Diabetes.Eine Standortbestimmung zum Stichtag gab die wissenschaftliche Beirätin desLandesverbandes, Dr. Dorothea Reichert.

03. Juli 2005

Sommerfest in der Alten Ziegelei in Mainz:

Bereits zum 3. Mal führte der Landesverband seinSommerfest für die ganze Familie auf dem Gelände der alten Ziegelei durch. Unddieses Mal spielte sogar der Wettergott mit, was auch Auswirkungen auf die Zahlder Teilnehmer hatte. So konnten die Organisatoren mehr als 200 Besucherregistrieren. Die bewährte Mischung aus Fachvorträgen einerseits und Spiel,Spaß und Unterhaltung andererseits zog wiederum sehr viele Familien, derenKinder an Diabetes erkrankt sind, nach Mainz. Erstmals wurde von der Schule fürNordic Walking ein Schnupperkurs angeboten, von dem sehr viele Teilnehmer allerAltersklassen Gebrauch machten. Auch den Akteuren rund um Erwin Schottler hates so viel Spaß gemacht, dass die Zusage für das nächste Jahr bereits gegebenist. Auch die Referenten fanden ihr Publikum und ihren Spaß. Neben derregionalen „Diabetesszene“ mit Frau Dr. Dorothea Reichert, Prof. Dr. JürgenBeyer und Dr. Karl-Heinz Ludwig war auch, wie bei allen Festen zuvor, derallseits bekannte und geschätzte Diplompsychologe Bela Bartus zur Stelle.Erstmals konnten Priv.-Doz. Dr. Ralph Schiel aus Heringsdorf sowie derArbeitsmediziner Dr. Kurt Rinnert aus Köln als Referenten gewonnen werden.

25. Juni 2005

13. Landesdelegiertenversammlung in Ingelheim:

Erstmals fand die jährliche Landesdelegiertenversammlung in Ingelheimstatt. Bedingt durch den Rücktritt eines Beisitzers war eine Ergänzungswahl zumVorstand notwendig. Gerd Schneiders, stellvertretender Bezirksvorsitzender imBezirk Rhein-Mosel-Ahr, wurde für den Rest der Legislaturperiode in denLandesvorstand berufen.

10.-12. Juni 2005

Rheinland-Pfalz-Tag 2005 in Bad Ems:

Beim großen Landesfest in Bad Ems nahm der DeutscheDiabetiker Bund, Landesverband Rheinland-Pfalz nun schon zum fünften Mal inFolge im Rahmen des "längsten Selbsthilfetisches der Welt" – wieStaatsministerin Malu Dreyer betonte – teil. Zusammen mit Roswitha Beck, derEhefrau des Ministerpräsidenten und Vorsitzenden des Vereins der GemeindenahenPsychiatrie eröffnete sie die Veranstaltung am Freitagnachmittag. Gegen Abenderhielten wir bei der Präsentation der Selbsthilfegruppen hohen Besuch aus Berlin.Frau Ministerin Ulla Schmidt stattete zusammen mit dem Ministerpräsidenten desLandes Rheinland-Pfalz den Gruppen einen zwar kurzen, aber intensiven Besuchab. Sie betonte in ihrer Ansprache die Wichtigkeit der Selbsthilfe für dieBetreuung chronisch kranker Menschen in unserem Land. Ähnlich äußerten sichKurt Beck und Malu Dreyer. Sie ermunterten die Anwesenden, in ihren Bemühungennicht nachzulassen und versprachen, die Organisationen nicht nur ideell zuunterstützen. Beim abschließenden Festumzug nahm der Landesverband mit der bisdahin größten Fußgruppe teil. Es waren also nicht nur die DDB-Bärchen, die anKinder verschenkt wurden, sondern auch die Größe der Gruppe, die die Aufmerksamkeitder Besucher erzeugten.

03. März 2005

Auftaktveranstaltung zu Viva Familia – einer Initiative derLandesregierung

Das Jahr 2005 hatte für die Gesundheit der Familien, und damit auch besonders für die Gesundheit der Kinder, einen hohen Stellenwert. Mit ihrer Initiative "Viva Familia" startete Staatsministerin Malu Dreyer mit ihrem Team vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie über das ganze Jahr verteilt Aktionen zu diesem Thema. Die Auftaktveranstaltung fand Anfang März im kurfürstlichen Schloß zu Mainz statt, bei der auch der Deutsche Diabetiker Bund, Landesverband Rheinland-Pfalz als Partner eingeladen war. Angeboten wurden neben den Informationen für Kinder und Familien auch Blutzuckermessungen. Gleich zwei Ministerinnen nahmen an der Veranstaltung teil: einerseits die Organisatorin selbst und andererseits Staatsministerin Marit Conrad vom Ministerium für Umwelt und Forsten.

10.-12. September 2004

Schulungsveranstaltung Hambachtal: Mit großzügiger Unterstützung desMinisteriums für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit, der AOK, dieGesundheitskasse in Rheinland-Pfalz sowie verschiedener einschlägigerPharmaunternehmen konnte der Landesverband Rheinland-Pfalz diesesPilotprojekt starten. Siehe hierzu auch den Bericht aus dem Landesverband.

04. September 2004

Gruppensprecherschulung
Gruppensprecherschulung

Gruppensprecherschulung: Die Themen bei dieser Veranstaltung waren u.a.Zeitmanagement, Sozialpolitik und Diabetes Monitoring mit Accu-chek.

26. Juni 2004

12. ordentliche Landesdelegiertenversammlung: Turnusgemäß stand der 2.Landesvorsitzende zur Neuwahl an. Klaus Peters aus Nieder-Olm wurde mitgroßer Mehrheit gewählt. Die vom Vorstand vorgeschlagenenSatzungsänderungen wurden ebenfalls mit den erforderlichen Mehrheitenbeschlossen die allgemeine Tristesse versuchte der Landesvorsitzendemit dem Ausspruch von Peter Hohl: „lieber ein Optimist, der sich malirrt, als ein Pessimist, der immer recht hat“ zu zerstreuen.

20. Juni 2004

Sommerfest für die ganze Familie: zum zweiten Mal durchgeführt wird esschon fast zur Institution. Das Highlight des Tages war der Auftrittvon Dimo Wache, Torhüter des Bundesligaklubs FSV Mainz 05, der selbstseit einigen Jahren an Typ 1 Diabetes leidet. Er schrieb Autogramm aufalles, was ihm seine meist weiblichen Fans entgegen hielten.

14.-16. Mai 2004

nach dem Festumzug
nach dem Festumzug

Rheinland-Pfalz Tag in Nierstein-Oppenheim: Ein sehr weitläufigesGelände durch die zwei Städte war zu bewältigen. Trotz der vielenKilometer, die zurückzulegen waren, hatten die Kids, die zum ersten Malaktiv beim Festumzug (Bilder)dabei waren, ihren Spaß beim Verteilen der Kugelschreiber. Schnellstellte sich heraus, dass für solche Aktionen ein zweiter Bollerwagenbenötigt wird; denn Not–BE und Werbematerial benötigen mehr Platz.

08. Mai 2004

Gruppensprecherschulung in Ingelheim: Regelmäßig werden die Leiterunserer Selbsthilfegruppen zu Schulungsveranstaltungen eingeladen. Dieangebotenen Themen waren dieses Mal: Stressmanagement,Insulinstrategien, soziale Sicherung, gestern, heute und morgen sowiedie Darstellung der Arbeit und Zuständigkeiten derBerufsgenossenschaften.

20.-28. März 2004

Rheinland-Pfalz Ausstellung: Letztmals findet in diesem Jahr dieVeranstaltung im Volkspark der Stadt Mainz statt. Der Landesverbandstellt sein neues Outfit vor. Mit den angeschafften Promotoren ist diePräsentation der Angebote deutlich professioneller geworden. Durch diegute Verbindung zum ASB konnten unsere Standbesetzungen durchKostproben des Essen auf Rädern zur Mittagszeit verpflegt werden.

25. Januar 2004

75 Jahre DRK Bodenheim: Im Rahmen der Gesundheitspräsentation konnteder Landesverband seine Arbeit dem interessierten Publikum vorstellen.Der Landesvorsitzende erklärte in einem Vortrag die Vertragssituationzum Disease Management Programm Diabetes mellitus in Rheinland-Pfalz.

14.-16. November 2003

Messe Dialogdiabetes: Zum Weltdiabetestag hatte die DDU im Rahmendieser Messe eingeladen. An einem gemeinsamen Stand der LandesverbändeBaden-Württemberg, Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz wurden dieAngebote für die betroffenen Patienten präsentiert.

08. November 2003

Gruppensprecherschulung: Mit einem Spaziergang durch die Diabetologiezog der Referent des Vormittags, Hildebrandt Kemmeter, alle in seinenBann. Er wird auch „der mit der Klorolle“ genannt, weil er mit diesem„Instrument“ diabetische Begleiterkrankungen demonstriert.

07. November 2003

Mit Partnern erstellter Film
Mit Partnern erstellter Film

Leben mit dem Diabetes: Mit Unterstützung durch die AOK und demnephrologischen Arbeitskreis Saar-Pfalz-Mosel wurde unter fachlicherBeratung von Prof. Dr. W. Boesken im Brüderkrankenhaus in Trier dieserFilm der Öffentlichkeit vorgestellt. Unter Mitwirkung desLandesverbandes produzierte die Firma AWI-Film aus Bitburg diesenStreifen, der mittlerweile allen Gruppensprechern für ihre Arbeit vorOrt zur Verfügung gestellt werden konnte.

06. November 2003

1. Mainzer Altenpflegetag: Diese Veranstaltung war ein Treffen allerMainzer Altenpflegeschülerinnen und Altenpflegeschüler. Da das ThemaDiabetes in der Altenpflege ein immer Wichtigeres wird, hat derLandesverband an dieser Veranstaltung mit einem Informationsstandteilgenommen.

28. September 2003

Viel Prominenz zu Gast
Viel Prominenz zu Gast

5. Landesdiabetikertag wiederum lockte die Veranstaltung im ZDFKonferenzzentrum Mainz ca. 600 Besucher an. Durch die Teilnahme dereinschlägigen Firmen konnte eine große Industrieausstellung organisiertwerden.

10. August 2003

Sommerseniorenfest in Mainz: Die Domplätze waren wiederum die Plattformfür diese traditionelle Veranstaltung. Während des ganzen Tages standendie Mitarbeiter des Landesverbandes den Besuchern Rede und Antwort.

25. Mai 2003

Frühlingsfest für die ganze Familie: Nicht mehr die klassische Formeines Diabetikertages für Kinder und Jugendliche, sondern ein Fest fürdie ganze Familie hatten die Verantwortlichen im Landesverband geplant.Auf dem rustikalen Gelände der „Alten Ziegelei“ in Mainz, das wie einriesengroßer Abenteuerspielplatz aussieht, gab es vieles zu entdecken.Durch Kurzreferate zu den verschiedenen Themen konnten die Erwachsenenihr Wissen vertiefen. Trotz schlechtem Wetter hatten die Kinder einenRiesenspaß und fragten am Ende ganz begeistert: „Wann dürfen wirwiederkommen?“

13.-15. Mai 2003

Rheinland-Pfalz Tag in Koblenz: Der Wettergott hatte ein Einsehen, vorallem für die Teilnehmer des Festumzuges. Zum ersten Male nahm einegrößere Fußgruppe mit einheitlichen weißen T-Shirts, die mit Logo undSchriftzug bedruckt waren, am Umzug teil. Ein Bollerwagen, der wie einPlanwagen hergerichtet war, war ebenfalls mit dem Signum desLandesverbandes versehen.

05. April 2003

11. ordentliche Landesdelegiertenversammlung: Ein großes Arbeitspensumhatten die Landesdelegierten zu bewältigen, obwohl keine Wahlenanstanden. Als Gast konnte der Landesvorsitzende denBundesgeschäftsführer, Lutz Graf zu Dohna begrüßen. Er nahm mitInteresse an den unterschiedlichen Arbeitsgruppen teil, die sichhauptsächlich mit dem Thema Mitgliedergewinnung beschäftigten. Am Endeversprach er, die gewonnenen Erkenntnisse in seine Arbeit in Kasseleinfließen zu lassen.

22.-30. März 2003

Kinderguppe an unserem Stand
Kinderguppe an unserem Stand

Wieder hat die Rheinland-Pfalz Ausstellung ihre Tore geöffnet und derDiabetiker Bund hat wieder die Möglichkeit, sich zu präsentieren undkann viele Interessierte ansprechen und Mitgliederwerbung betreiben. AmStand des Mainzer Gesundheitsministeriums stand der letzte Tag unterdem Motto: „Diabetes bei Kindern und Jugendlichen – was tun?“Eingeladen zu diesem Tag waren die Kindergruppen des Diabetikerbundes.Den Rahmen nutzten die Zuckerkids aus Mainz und Umgebung und die FlotteSpritze aus Worms. So konnten Sie ihre Arbeit einem breiten Publikumvorstellen.

Jahreswechsel 2002/2003

Zum 01. Januar 2003 hat der Landesverband in Ingelheim einen Lager- undBesprechungsraum eingerichtet. Durch Großzügiges Entgegenkommen derApothekerfamilie Steidle war die Räumlichkeit für den Landesverbanderschwinglich geworden. So haben wir nun einen Raum, wo wir unsereVorstandssitzungen und Besprechungen abhalten können.

12. Oktober 2002

Attraktion: Kinderschmiken
Attraktion: Kinderschmiken

4. Diabetikertag für Kinder und Jugendliche im ZDF Konferenzzentrum:Groß und Klein kamen auf ihre Kosten. Zum ersten Male wurde für dieGroßen ein Internetcafé eingerichtet. Wolfgang Friedrich von denZuckerkids Mainz und Umgebung stand den Kids mit Rat und Tat zur Seite.Für die Kleinen war eine Spiel- und Malecke eingerichtet sowie dasKinderkino des ZDF gestartet. Schminken und bemalen der T-Shirts sowieeine mit 300 Preisen bestückte Tombola, deren Lose kostenlos zurVerfügung standen, ergänzten die Fachvorträge und fanden bei allenAltersgruppen großen Anklang.

28. September 2002

Gruppensprechschulung in der Novo-Akademie in Mainz: Unter dem Thema:„Gruppensprecher lernen kommunizieren“ trafen sich mehr als 50Mandatsträger zu einer sehr professionellen Fortbildungsveranstaltung.

18. September 2002

Mainz – Der Landesvorsitzende übergibt im MainzerGesundheitsministerium mehr als 5.000 gesammelte Unterschriften gegendie geplante Einführung der Disease Management Programme (DMP) anStaatssekretär Dr. Richard Auernheimer. Im Beisein von AbteilungsleiterDr. Gerald Gaß versicherte der Staatssekretär, dass die Landesregierungvon Rheinland-Pfalz für den Erhalt der guten Versorgung der Diabetikerin unserem Bundesland sorgen werde.

18. August 2002

Mainz Sommerseniorenfest: Der Landesverband nahm mit einemInformationsstand an dieser für Mainz und Umgebung wichtigenVeranstaltung teil und präsentierte seine Angebote.

27. Juni 2002

Das 2000. Mitglied
Das 2000. Mitglied

das 2000. Mitglied: Im Rahmen des monatlichen Gruppentreffens derSelbsthilfegruppe in Kirn konnte der Landesvorsitzende endlich das2.000. Mitglied beglückwünschen. Was man sich bereits für das Jahr 2000vorgenommen hatte, konnte nun mehr als ein Jahr später realisiertwerden.

14.-16. Juni 2002

Rheinland-Pfalz Tag in Zweibrücken: In diesem Jahr meinte es derWettergott mit den Veranstaltern gut. Zum ersten Mal beteiligte sichder Landesverband mit einigen Teilnehmern auch am Festumzug im Rahmender KISS–Gruppe.

16.-24. März 2002

Rheinland-Pfalz Ausstellung in Mainz: Die schon zur Tradition gewordeneTeilnahme an dieser größten Verbrauchermesse in unserem Bundeslandwurde wiederum für eine Präsentation in der Öffentlichkeit genutzt. Beiden Blutzuckermessungen wurden wiederum viele Diabetiker „entdeckt“.

09. März 2002

Landesdelegiertenversammlung in Bad Kreuznach: Der wichtigste Punkt aufder Agenda war die Wahl des neuen Landesvorstandes. Die im Jahr 2001verabschiedete Satzung sieht ein überlappendes Wahlverfahren vor. Sowurden Alois Michel zum 1. Landesvorsitzenden und Wolfgang Dämgen zumLandesschatzmeister jeweils für vier Jahre, Hans Rainer Holzberg fürzwei Jahre zum 2. Landesvorsitzenden gewählt.

Januar 2002

Einführung des Euro: Der Landesvorstand hatte in seiner Sitzung im Junibeschlossen keine Beitragsanhebung, sondern eine geringfügige Abrundungnach unten vorzunehmen.

20. Oktober 2001

4. Landesdiabetikertag im ZDF: Konferenzzentrum in Mainz – Lerchenbergunter dem Motto: „10 Jahre Landesverband – gestern – heute – morgen“.Wieder war das Konferenzzentrum rappelvoll. Dem Thema entsprechendwaren die Vorträge ausgewählt und das Informationsbedürfnis derTeilnehmer war groß. Die technische Entwicklung der vergangenenJahrzehnte demonstrierte eine Auswahl von Exponaten aus demDiabetesmuseum. Prof. Dr. Jürgen Beyer wurde bei dieser Veranstaltungzum 2. Ehrenmitglied des Landesverbandes ernannt.

19.-21. Oktober 2001

Mainz, Rheingoldhalle: Präsentation des Landesverbandes und seinerAngebote bei der Messe „Gesund und fit“. Die GesundheitsbewussteBevölkerung von Mainz und Umgebung informierte sich über dieMöglichkeiten gesunder Lebensweisen.

22. September 2001

Jubiläum in Bad Neuenahr: Zum 25. Mal fand der dortige Diabetikertagstatt und ist somit der Älteste seiner Art. Seit vielen Jahrenorganisiert der Landesverband zusammen mit der Kurverwaltung dieseVeranstaltung. Zu Gast waren Volker Krempel, damals stellvertretenderBundesvorsitzender und Horst Schmidtbauer, Gesundheitspolitiker aus demBundestag.

15. September 2001

Blutdruck – Kampagne zusammen mit dem SWR4 und der Landeszentrale fürGesundheitsförderung in Idar-Oberstein: Der Terroranschlag in New Yorkam 11. September war der Anlass, dass sämtliche Unterhaltungsaspektekurzfristig aus dem Programm genommen werden mussten. Trotz diesesUmstandes war die Mikadohalle in Idar-Oberstein den ganzen Tag über gutbesucht. Eine gelungene Veranstaltung unter der Moderation von Frau Dr.Daniela Engelhardt vom Südwestrundfunk.

08. September 2001

Brennpunkt Diabetes: In Zusammenarbeit mit der Firma Bayer Vitalreferierten und diskutierten Fachleute mit einem interessiertenPublikum. Kosten der Folgeerkrankungen, Wichtigkeit der Selbstkontrolleund Selbsthilfe sowie die Verbesserung der Schulungsangebote waren dieThemen des Tages. Die Referenten waren allesamt Experten aus unseremBundesland.

23. und 24. Juni 2001

50 Jahre Deutscher Diabetiker Bund - Kassel: Der Landesvorstand nahm ander zentralen Festveranstaltung in der Kasseler Stadthalle teil.

16. Juni 2001

Diabetes Markt in Mainz: Die jährliche Hauptveranstaltung der DiabetesStiftung fand im Jahre 2001 auf dem Mainzer Gutenbergplatz statt. DerLandesverband hatte einen Gemeinschaftsstand mit dem Verband derPankreatektomierten. Die Angebote des Diabetikerbundes wurden einerbreiten und interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

15.-17. Juni 2001

Rheinland-Pfalz Tag in Landau: An allen drei Tagen war der DDBLandesverband vertreten. Trotz nassem und kaltem Wetter wurde die Zeitgenutzt, um intensive Gespräche mit Betroffenen zu führen. Der Kontaktzur Diabetiker Selbsthilfe Pirmasens e. V. wurde durch den Besuch desVorsitzenden Wolfgang Daub an unserem Stand hergestellt.

21.-23. Oktober 2000

Gesundheit und Fitness: Nachdem die Würfel gefallen waren, nahm derLandesverband erstmals mit einem eigenen Stand an dieser Messe teil.Viele, meist sehr intensive Gespräche wurden geführt. Blutzucker wurdegemessen und manch erstauntes Gesicht ob des gemessenen Wertes wurderegistriert.

04.-06. August 2000

Rheinland-Pfalz Tag in Mainz: Am längsten Selbsthilfe-Tisch nahm derLandesverband mit einem eigenen Stand teil. Erstmals wurde die neueStandausstattung (Tischdecken, Zeltrückwand u. ä.) vorgestellt. Für denderzeit amtierenden Landesvorstand wurde klar, dass der Landesverbandbei dieser Veranstaltung immer teilnehmen muss.

20. Juli 2000

3. Landesdiabetikertag für Kinder und Jugendliche beim ZDF: Auf demMainzer Lerchenberg fand man eine hervorragende Infrastruktur, umdiesen Tag durchzuführen. Vorträge, Workshops, Kinderkino,Studiobesichtigungen und ein Internetcafé boten für jeden etwas. DieKleinsten fanden Betreuung in der Spiel- und Malecke; hier waren dieStühle immer belegt.

06. und 27. Mai 2000

Gruppensprecherschulungen: Ins Casino der Kreisverwaltung hatte derLandesschulungsreferent Hans-Jürgen Parker alle Gruppensprecher/-innenund ihre Stellvertreter/-innen eingeladen. Mit freundlicherUnterstützung der LVA Rheinland-Pfalz konnten fast alleGruppenleiter/-innen an diesen beiden Terminen grundsätzlicheInformationen über ihre Arbeit und Aufgaben erfahren.

20.-22. Oktober 1999

Messe Gesundheit und Fitness: ein Pilotprojekt! Da die „MainzerGesundheitstage“ innerhalb der Rheinland-Pfalz Ausstellung nicht mehrdurchführbar sind, wollte man mit dieser „Gesundheitsmesse“ einen neuenVersuch starten. Der Landesverband war als eine der wenigenSelbsthilfeorganisationen aufgrund seiner guten Beziehungen zur KISSMainz, hier namentlich Christiane Gerhardt, zur Teilnahme eingeladen.

1999

Ein ganz wichtiges Jahr für den Landesverband war das Jahr 1999. ImJanuar veranstaltete die SPD Landtagsfraktion eine Expertenrunde, zuder auch Mitglieder des Landesverbandes eingeladen waren. DieErgebnisse dieses Meetings fließen in eine Anfrage der SPD im Landtagein. Im Mai dieses Jahres beschließt der Landtag, einen Beirat Diabeteseinzurichten, der im Oktober des gleichen Jahres seine konstituierendeSitzung hat. Eine der treibenden Kräfte in Rheinland-Pfalz bei alldiesen Projekten ist unser Ehrenmitglied, Marlies Neese. Ohne ihrEngagement und ihren Einsatz wären wir mit der Versorgung in unseremBundesland längst nicht so weit. Von anderen Ländern werden wir darumbeneidet; und Beiräte nach dem Vorbild von Rheinland-Pfalz werden z. B.in Hessen „angedacht“.

16. Oktober 1999

3. Landesdiabetikertag: Noch auf Initiative des vorherigen Vorstandesfand im Kürfürstliche Schloss zu Mainz dieser Landesdiabetikertagstatt. Die Vorträge am Vormittag beschäftigten sich bewusst mit Themenfür Kinder und Jugendliche, die Nachmittagsvorträge mit dengefürchteten Begleitererkrankungen. Mehr als 1000 Teilnehmerbestätigten die Organisatoren in ihren Planungen.

20. Juni 1998

Diabetikertag für Kinder und Jugendliche: Die Kids und Ihre Eltern,Freunde und Bekannte waren nach Kirchheimbolanden in das InternatWeiherhof eingeladen. Dieser Ort wurde unter anderem deshalb gewählt,weil hier im Internat spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche mitDiabetes vorhanden sind. Ein buntes Programm für die Kinder, vieleInformationen für die Jugendlichen und Ihre Eltern, und zum Abschlusseine große Podiumsdiskussion, bei der sich alle eifrig beteiligten,boten ein rundes Programm.

Juni 1998

Beitritt zum Verbund subkutan: Die Vitrine wird eingestellt, der Vorstand ist sicher, ein Gutes gegen ein besseres Informationsmedium einzutauschen.

März 1998

Rheinland-Pfalz Ausstellung: Wieder heißt es neun Tage Aktion innerhalbder Rheinland-Pfalz Ausstellung. Ein mächtiger Stand in Verbindung mitder Apothekenkammer und dem Ärzteverein war aufgebaut worden. Esherrschte dichtes Gedränge, viele Gespräche wurden geführt, vieleBlutzucker- und Blutdruckmessungen wurden durchgeführt. BeiAuffälligkeiten konnte zu qualifizierteren Messungen an die anwesendenÄrzte und Apotheker verwiesen werden.

18. Oktober 1997

2. Landesdiabetikertag: Nach den Erfahrungen von 1995 hatte man größereRäumlichkeiten gesucht; das Kurfürstliche Schloss zu Mainz botausreichend Platz, mehr als 600 Besucher und eine großeIndustrieausstellung im Gewölbesaal unterzubringen. Fachvorträge undWorkshops wurden während des ganzen Tages angeboten. Ein großer Erfolgfür den Landesverband.

Juni 1997

Fußmobil II: Ein zweites Mal ging das Fußmobil auf Reisen; in diesemJahr wollte man die Situation in den ländlichen Bereichen inRheinland-Pfalz erfassen. Die Bilanz war noch erschreckender als in denStädten; die untersuchten Füße der Patienten waren zu nahezu 100 %„Risikofüße“.

März 1997

Rheinland-Pfalz Ausstellung: Durch geschicktes Verhandeln war esgelungen, einen 36 qm großen Stand mit Kabine im Gesundheitszelt beider Rheinland-Pfalz Ausstellung zu bekommen. So konnte die AktionFußchek über neun Tage wahrgenommen werden. Außerdem waren dreiStationen eingerichtet, an denen Cholesterin-, Blutzucker- undBlutdruckwerte ermittelt wurden.

15. April-04. Mai 1996

Fußmobil: 1996 ging der Landesverband zum ersten Mal mit dem Fußmobilauf Reisen. Vom 15. 04. 1996 bis 04. 05. 1996 wurde in 18 StädtenStation gemacht. Die Bilanz war erschreckend und man war sich sicher,dass diese Aktion wiederholt werden muss.

25. November 1995

Vorweihnachtliche Feier für Kinder: Im Forum der Boehringer IngelheimBackmittel GmbH in Bingen hatten die Organisatoren eine rundumgelungene Feier gestaltet. Auch der Nikolaus kam zur Überraschung fürdie Kleinsten. Die Landesjugendreferentin Selma Frevel versprach damalseine Wiederholung. Leserbriefe zu dieser Veranstaltung wurden in derVitrine 02/96 veröffentlicht.

07. Oktober 1995

1. Landesdiabetikertag: Im Bürgerhaus Mainz-Finthen platzten die Räumeaus allen Nähten. Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident KurtBeck wurden Fachvorträge im Plenum, Workshops in den unterschiedlichenRäumen und eine große Industrieausstellung angeboten.

März 1995

Rheinland-Pfalz Ausstellung: Wiederum wurde die Arbeit desLandesverbandes dargestellt. Für die gesamte Dauer der Ausstellungkonnten wieder ehrenamtliche Helfer gefunden werden, die den BesuchernZiele und Arbeit unserer Selbsthilfeorganisation näher brachten.

März 1993

Rheinland-Pfalz Ausstellung: Während der gesamten Dauer der Ausstellungwurden Informationen an einem eigenen Stand präsentiert.

November 1992

Große Anfrage im Landtag über die Situation der Diabeteskranken inRheinland-Pfalz; auf Betreiben unter anderem der damaligenLandesvorsitzenden Helma Angermann war diese Aktion entstanden. DieAntwort der damaligen Landesregierung kam 1993. Doch getan sich fastnichts.

05. Juli 1992

Mainz Bretzenheim – Rheinland-Pfälzischer Landesdiabetikertag mit großem Kinderfest

Januar/Februar 1991

Zum 1. Januar 1991 sind die ersten Mitglieder dem Landesverbandbeigetreten, die Eintragung ins Vereinsregister erfolgte am 12. Februar1991. Von den Gründungsmitgliedern sind heute noch einige imLandesverband als Mitglieder gemeldet. Stellvertretend für alle sollennur einige Namen genannt werden: Prof. Dr. Jürgen Beyer, Marlies Neese,Eva Göbel und Karla Drescher, sie sind teilweise heute noch aktiv inden unterschiedlichsten Funktionen im Landesverband tätig.