Start > Infos/Berichte > Gruppen/Bezirke/Verband

Aus den Gruppen, den Bezirken, dem Landes- und Bundesverband

Wiederbelebung der 'Selbsthilfegruppe Moguntia in Mainz

30.10.2017 00:09

in Zusammenarbeit mit der KISS Mainz planen wir die Neugründung der Diabetiker Selbsthilfegruppe Moguntia in Mainz. Viele Mainzer Diabetiker haben uns bei den unterschiedlichen Veranstaltungen angesprochen und den Wunsch geäußert, in Mainz wieder eine Gruppe zu haben.
 
Termin: Donnerstag 30.11.2017 - 18:00 Uhr KISS Mainz, Selbsthilfezentrum, Parcusstr. 8, 55116 Mainz.
 
Ab Januar 2018 sollen dann die Treffen an jedem 2. Montag im Monat um 18:00 Uhr dort stattfinden.
 
Alle interessierten Diabetiker und am Thema interessierte sind herzlich eingeladen.
 
Alois Michel
Landesvorsitzender

Deutsche Diabetes-Hilfe - Menschen mit Diabetes
Landesverband Rheinland-Pfalz e. V.

Platanenweg 13
55218 Ingelheim
tel. 0700 -22 55 33 20
fax: 06132 -71 21 96
mail: mlamichel@aol.com

Mitgliederversammlungen 2017 in den Bezirken

26.01.2017 20:54

Mitgliederversammlung Westerwald-Taunus 2016

01.05.2016 18:23

Mitgliederversammlung des DDH-M LV RLP Bezirk Westerwald-Taunus am 9. April 2016 in Westerburg

Am 09. Mai 2016 führte der Bezirk Westerwald-Taunus (WWT) im Hotel Adler in Westerburg seine diesjährige Mitgliederversammlung durch.

 

Protokoll Mitgliederversammlung Bezirk WWT

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung
  2. Wahl eines Schriftführer
  3. Schriftliche Anträge
  4. Bericht des Vorsitzenden
  5. Bericht des Schatzmeisters
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Aussprache zu den Berichten
  8. Entlastung des Vorstands
  9. Satzungsgemäße Neuwahlen; 1 Kassenprüfer für 2 Jahre
  10. Termine und Veranstaltungen
  11. Sonstiges

TOP 1

Der Vorsitzende Lutz Katzwinkel begrüßte den Landesvorsitzenden Alois Michel mit seiner Frau Marlies und die anwesenden Mitglieder, die zur diesjährigen Mitgliederversammlung erschienen waren.

Die Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgte in der DDH-M 1/2016 und es gab eine Wiederholung in DDH-M aktuell 2/16.

Nach der Satzung gilt diese Einladung als rechtzeitig und ordnungsgemäß.

Es waren 28 Mitglieder erschienen, damit war die Versammlung beschlussfähig. Getränke und Brötchen werden vom Bezirk übernommen. Gegen die Tagesordnung wurden aus der Versammlung keine Einwände erhoben. Das Protokoll des letzten Jahres wurde ohne Beanstandungen genehmigt.

Leider hat Lutz Katzwinkel es versäumt, die Wahl einer/s/Vertreters des Bezirksvorsitzenden in die Tagesordnung aufzunehmen. Der Fehler lässt sich nicht heilen und so wird erst bei der nächsten Mitgliederversammlung der/die Vertreter/in neu gewählt.

Auf Anregung eines Mitgliedes hin, hat der Vorsitzende die anwesenden Vorstandsmitglieder vorgestellt.

Der 1. Vorsitzend des Landesverbands (LV) „Herr Alois Michel“ sprach einige Begrüßungsworte an die Mitgliederversammlung und informierte über die Vorhaben in 2016 .

Der LV wird in diesem Jahr 25 Jahre. Die Feierlichkeiten hierzu sollen am 02. & 03.09.2016 stattfinden.

Am 11.06.2016 findet eine Gruppensprecher-Schulung in Ingelheim statt. Bisher hat sich nur ein Sprecher aus dem Bezirk WWT angemeldet. Die übrigen wollen dies umgehend nach dieser Mitgliederversammlung vornehmen.

Totenehrung:
Die anwesenden Mitglieder erhoben sich, um der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder unseres Bezirks zu gedenken.

TOP 2

Zum Schriftführer wurde Gerhard Schaub ohne Gegenstimme gewählt.

TOP 3

Zur Tagesordnung waren keine weiteren schriftlichen Anträge eingegangen.

TOP 4

Zum 1.1.2015 hat sich der Mitgliederbestand von 299 auf 289 Mitglieder verändert, dabei ist der Bestand an „Vollmitgliedern“ von 265 auf 239 zurückgegangen. Die geringere Veränderung bei der Gesamtmitgliederzahl ist auf die Zunahme von neuen kostenfreien Familienmitgliedern zurückzuführen. Die Gruppen sollten die Werbung für Vollmitglieder nicht vernachlässigen. Die Familienmitglieder sind gewünscht. Die Basismitgliedschaften (5,00 €) im DDH-M zeigen nur das Interesse an einer Vertretung der Diabetiker auf politischer Ebene. Sie haben keine Vereinsmitgliedschaft bei den Verbänden des DDH-M und sollten nur bei Personen beworben werden, die kein Interesse an einer Selbsthilfe-Gruppenarbeit haben.

Aktivitäten des Bezirksvorsitzenden 2015/2016;
25.04.15WesterburgMitgliederversammlung
 DierdorfGruppenabende am 26.3., 10.4., 14.4., 12.5., 9.6., 14.7., u. 11.8.,
09.07.15WesterburgSommerfest DSHG
16.07.15IngelheimLandesdelegiertenversammlung in Ingelheim
27.07.15ArzbachDiel
28.07.15NassauBesuch der Gruppe, tolle Gruppe! Dank Meyer´s
07.09.15Asbach15 Jahre Gruppe–Diabetikerabend
19.07.15FlammersfeldLV Grl Schulung Bürgerhaus, Raiffeisenhaus, Terrasse
09.-10.10.15DortmundDelegiertenversammlung DDHM
27.10.15DüsseldorfDiabetes Zentrum Polyneuropathie
06.11.15DüsseldorfDelegiertenversammlung diabetesDE
08.11.15DüsseldorfBusfahrt zum Welt-Diabetes-Tag - 2 Busse
03.12.15WesterburgJahresabschluss DSHG
08.01.16ErpelNeujahrsempfang CDU BMG Gröhe befragt
17.01.16MainzStandbesetzung Körperwelten
14.02.16Bad MarienbergGesundheitsmesse Stand mit DSHG
26.02.16IngelheimLvst Sitzung wg. Doppelsichtigkeit nicht teilgenommen
09.04.16WesterburgLV Vst-Sitzung Mitgliederversammlung

TOP 5

Bericht des Schatzmeisters

TOP 6

Bericht der Kassenprüfer

TOP 7

Zu den Berichten des Vorsitzenden, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer ergaben sich keine weiteren Fragen aus der Mitgliederversammlung.

TOP 8

Aus der Versammlung wurde der Antrag gestellt, den Vorstand zu entlasten. Die Entlastung wurde einstimmig bei Enthaltung der Betroffenen erteilt.

TOP 9

Wahl einer/s Kassenprüfers/in für 4 Jahre - Vorschlag: Frau Gudrun Hachental
Frau Hachental wurde ohne Gegenstimme gewählt, sie nimmt die Wahl an.

TOP 10 - Termine und Veranstaltungen

11.06.16Schulung
03.09.16Landesdelegiertenversammlung Main/Ingelheim

TOP 11 - Sonstiges

„Diabetes Stoppen“ soll weiterlaufen. Internet Aktivitäten DDH-M Deutsche Diabetes-Hilfe, das Diabetes TV.de - tolle Kurzberichte zu einzelnen Diabetes – Themen. Zuweisungen 2016 an die DSHG = 5,00 € pro Mitglied. Ein Landeszuschuss wurde wie bisher in Aussicht gestellt.

Herr Michel berichtete über Aktivitäten auf Landes– und Bundesebene. So haben von den 28 EU-Mitgliedsländern 17 Länder einen Diabetes-Präventionsplan; die BRD hat noch immer keinen Plan! Gefordert wird auch ein Diabetes-Register; die genannte Zahl von 8 Mio. ist nur ein Schätzwert, denn eine Meldepflicht besteht nicht. Die Dunkelziffer ist bei Typ 2 Diabetes besonders hoch. In einem nationalen Diabetes-Plan müssten sämtliche bekannten Präventivmaßnahmen enthalten sein.

Der Vorsitzende Lutz Katzwinkel dankte der Versammlung, wünschte gute Heimfahrt und gute Gesundheit insbesondere sei „auf die richtige Einstellung“ zu achten.

Mitgliederversammlung Rheinhessen-Hunsrück 2016

15.04.2016 19:28

Mitgliederversammlung des DDH-M LV RLP Bezirk Rheinhessen-Hunsrück am 9. April 2016 in Ingelheim

Am 09. Mai 2015 führte der Bezirk Rheinhessen-Hunsrück (RHH) seine diesjährige Mitgliederversammlung in den Räumen des Café DIA in der Ingelheimer Georg-Rückert-Straße durch.

 

Protokoll Mitgliederversammlung Bezirk RHH

TOP 1: Eröffnung, Begrüßung, Totengedenken

der Bezirksvorsitzende begrüßt die erschienen Mitglieder, eröffnet die Sitzung um 10:10 Uhr, da einige wegen der Umleitungen in Ingelheim etwas verspätet ankamen.
Zu Ehren der im Jahr 2015 verstorbenen Mitglieder erhoben sich die Anwesenden von Ihren Plätzen.

TOP 2. Feststellung der Beschlussfähigkeit

Durch die Veröffentlichung der Tagesordnung in DDH–M aktuell Heft Nr. 01-2016 ist der Satzung zur Einladung genüge getan. Somit ist die Versammlung beschlussfähig. Es sind 9 stimmberechtigte Mitglieder anwesend.

TOP 3: Wahl eines Protokollführers:
Es fand sich niemand, der das Protokoll schreiben wollte. Deshalb schreibt der Versammlungsleiter zum widerholten Mal das Protokoll selbst.

TOP 4: Annahme der Tagesordnung

es gab keine Änderungswünsche an die vorgeschlagene Tagesordnung; somit wurde diese einstimmig angenommen.

TOP 5: Bericht des Vorsitzenden:

Alois Michel verliest den Bericht (siehe unten)

TOP 6: Bericht des Schatzmeisters:

Klaus Jera verliest den Bericht über die Finanzen.

TOP 7: Kassenprüfbericht:

Elke Heck trägt den Bericht der Kassenprüfung vor.

TOP 8: Aussprache über die Berichte:

Es gab keine Wortmeldungen

TOP 9: Entlastung des Vorstands:

Auf Antrag der Kassenprüferin Elke Heck erteilt die Versammlung dem Vorstand einstimmig Entlastung für das Geschäftsjahr 2015

TOP 10: Ausblick 2016:

  • Die Teilnahme am RLP Tag in Alzey vom 3. - 5.6.2016 ist eingeplant. Es werden, sobald Details bekannt sind, diese bekannt gegeben.
  • Schulung für Gruppensprecher am 11.06.2016: die Gruppensprecher und ihre Stellvertreter werden zur Teilnahme ermuntert. Klaus Jera hat die Einladung hierzu nicht erhalten (Probleme mit der Postzustellung). Wird per Mail nochmal nachgeholt.
  • Der Termin für das Sommerseniorenfest in Mainz ist noch nicht bekannt. Es soll wie im Vorjahr als Bezirksveranstaltung durchgeführt werden.
  • 25 Jahre Landesverband Rheinlamd-Pfalz und Delegiertenversammlung: dies soll am 2. und 3.09. in Mainz Finthen stattfinden. Einladungen werden rechtzeitig verschickt. Die Gesundheitsministerin sowie die Fraktionen des Landtages sollen eingeladen wrden. Von den Krankenkassen  je ein Vertreter AOK, VdeK und BKK Landesverband, alle Mandatsträger im Landesverband sowie die Ehrenmitglieder.

TOP 11 Verschiedenes:

Klaus Jera moniert, dass seit 3 Jahren keine Vorstandssitzung im Bezirk mehr stattgefunden habe. Es wurde beschlossen zeitnah eine Sitzung einzuberufen. Friedel Heck gibt dazu am Dienstag (12.4.) seine Termine herein, damit geplant werden kann.

Alois Michel weist darauf hin, dass für Mitgliederversammlungen keine Fahrtkosten aberechnet werden können.

Mit dem Wunsch eines guten Heimweges schloss der Versammlungsleiter die Sitzung um 11:45 Uhr

Ingelheim, 12.04.2016

Versammlungsleiter
Alois Michel

 

Bericht des Bezirksvorsitzenden über die Arbeit des Bezirksvorstandes im Jahr 2015

Liebe Mitglieder, zunächst danke ich den 6 verbliebenen Gruppensprechern und deren Mithelfern für ihre Arbeit vor Ort.

Die Mitgliederzahl ist auch im Jahr 2015 weiter geschrumpft
Im vergangenen Jahr sind 18 (VJ 12) Mitglieder verstorben und 37 /VJ 30) haben gekündigt. Neueintritte waren 14 (VJ 3) zu verzeichnen, sodass ein Saldo von 31 (VJ 39) Mitgliedern weniger. Dieser Trend ist in allen Bezirken gleich.

Über die wichtigsten Ereignisse im Land und im Bezirk wurde jeweils in ddh-m aktuell  berichtet. Dass im Bezirk so wenig Aktivitäten stattfanden, zumindest auf Bezirksebene, ist durch familiäre und private Angelegenheiten begründet. Ich hoffe, dass wir es im laufenden Jahr etwas positiver gestalten können.

Liebe Mitglieder,
auch im Jahr 2015 ging die Kampagne „Diabetes stoppen–jetzt“„ weiter. Und sie wird auch im laufenden Jahr weiter fortgesetzt. Im Februar diesen Jahres habe ich als Landesvorsitzender und Vertreter der Patienten an einem parlamentarischen Frühstück teilgenommen, das der Verein Landesgesundheitsprojekte organisiert hatte. Ich durfte dort aus Sicht der Patienten die notwendigen Anforderungen definieren. Ich habe zusammenfassend folgende Forderungen formuliert:

  1. Bestmögliche Versorgung sichern – d. h. Zugang zu modernen Arznei- und Hilfsmitteln.
  2. Gesunden Lebensstil fördern – ganz im Sinne des Präventionsgesetzes.
  3. Stärkung deer Selbsthilfe, damit die Betroffenen in den mehr als 99 % der zeit, in der sie mit ihrem Diabetes allein sind, eine Ansprache haben.
  4. Das Präventionsgesetz voranbringen – um die definierten Gesundheitsziele zu erreichen.
  5. Einführung eines nationalen Diabetesplanes, damit damit wir uns in Europa dem Standard nähern.
  6. Die Einführung eines Diabetesregisters – damit wir endlich wissen, wie viele wir eigentlich sind.

Meine Anregung, den Landesdiabetebeirat, der von 1999 bis 2004 bei Gesundheitsministerium angesiedelt war, wieder zu installieren, nahm des Staatssekretär David Langner wohlwollend auf und versprach sich darum zu kümmern.

Dass das Thema Diabetes in der öffentlichen Wahrnehmung angekommen ist, zeigt die Tatsache, dass der Weltgesundheitstag am vergangenen Donnerstag unter dem Thema Diabetes stand. Hierzu bat mich die Redaktion von SWR4 um ein Interview, das um ca. 10:40 Uhr ausgestrahlt wurde. Dabei konnte ich unsere Forderungen nochmal thematisieren.

Zum Schluß gilt wie immer mein Dank Ihnen allen, die Sie heute erschienen sind und so ihr Interesse an der Arbeit unserer Selbsthilfeorganisation dokumentieren.

Ich wünsche der heutigen Mitgliederversammlung einen harmonischen Verlauf und danke Ihnen für ihre Aufmerksamkeit.

Ingelheim, den 09. April 2016

Alois Michel
Bezirksvorsitzender

Die Mitgliederversammlung 2016 des Bezirk Rheinhessen-Hunsrück beginnt bereits um 10:00 Uhr

31.03.2016 16:15

Antrag auf Schwerbehinderung vereinfacht

02.01.2016 12:11

1

Diabetes-Infotag in Mainz

02.01.2016 11:00

Mitgliederversammlungen in den Bezirken

12.12.2015 15:50

Gesundheitstage 2015 in Mainz

24.08.2015 22:08

4. Gesundheitstag 2015 in Mainz

Unter dem Motto „Gesund älter werden – Gesund arbeiten“ fand am 23. April dieses Jahres der 4. Gesundheitstag im Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demographie (MSAGD) statt. Zu diesem Tag war der Landesverband Rheinland-Pfalz der Deutschen Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M, LV RLP) zur Unterstützung des Teams vom Gesundheitsamt Mainz eingeladen.

Nach der Begrüßung durch die Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und einem Grußwort der Betriebsärztin Frau Dr. Elisabeth Arnold folgten den ganzen Tag über Vorträge und Informationen zu den unterschiedlichsten Themen. So wurde an einem Informationsstand und bei einem Vortrag über das Thema Organspende in-formiert. Ein anderer Vortrag beschäftigte sich mit der korrekten Einstellung des Bildschirmarbeitsplatzes. Zum Thema progressive Muskelentspannung gab über die Theorie hinaus praktische Übungsangebote.

Zusammen mit den Ärztinnen des Gesundheitsamtes („die lustigen Weiber des Gesundheitsamtes“) haben wir die Messstation zum Cholesterin- und Blutzuckertest bestückt. Weitere Tests konnten die Teilnehmer durchlaufen. So wurden Blutdruck, Puls, Gewicht (BMI) bestimmt. Ebenso wurde ein Sehtest angeboten und der Impfpass kontrolliert. Die Messstationen waren sehr gut frequentiert. Mehr als 70 Messungen des Blutzuckers wurden registriert, wobei einige Werte etwas auffällig waren und die Teilnehmer entsprechend beraten wurden.

Zum Abschluss gab es eine kurze Manöverkritik mit einer Tasse Kaffee und einem guten Stück Kuchen.

Mit einem Schreiben bedankte sich Sabine Bätzing-Lichtenthäler bei den Akteuren und lud sie bereits jetzt zum nächsten Gesundheitstag ins Ministerium ein.

 

Mitgliederversammlung Rheinhessen-Hunsrück 2015

24.08.2015 21:56

Mitgliederversammlung des DDH-M LV RLP Bezirk Rheinhessen-Hunsrück am 25. April 2015 in Ingelheim

Am 09. Mai 2015 führte der Bezirk Rheinhessen-Hunsrück (RHH) seine diesjährige Mitgliederversammlung in den Räumen des Café DIA in der Ingelheimer Georg-Rückert-Straße statt. DIA steht für „Diakonie in Aktion“. Hier wird ein Café ehrenamtlich betrieben mit Anbindung an die zentrale Beratungsstelle für die unterschiedlichsten Aufgaben des Diakonischen Werkes Mainz-Bingen.

Nach der Eröffnung durch den Bezirksvorsitzenden Alois Michel gedachten die anwesenden Mitglieder der 12 im Jahr 2014 verstorbenen Mitglieder. Die Beschlussfähigkeit der Versammlung war durch die Veröffentlichung der Tagesordnung in DDH-M aktuell Nr. 02-2015 nach der Satzung gegeben. Erfreut war er, dass die Kollegen vom geschäftsführenden Landesvorstand Wolfgang Berg und Gerd Schneiders an der Versammlung teilnahmen

In seinem Bericht konnte der Vorsitzende feststellen, dass sich der Rückgang der Mitgliederzahlen gegenüber dem Vorjahr sich erheblich abgemildert hat. Der Bericht des Schatzmeisters zeigte eine zufriedenstellende Kassenlage und die Prüfung durch die gewählten Kassenprüferinnen ergab keine Beanstandung, sodass diese der Versammlung vorschlugen, den Vorstand für das Jahr 2014 zu entlasten. Dies erfolgte dann auch einstimmig.

Zum 2. Bezirksvorsitzenden wurde der bisherige Amtsinhaber Friedel Heck ohne Gegenstimme gewählt. Auf Vorschlag des Vorstands wurden die beiden bisherigen Kassenprüferinnen Elke Heck und Assalinde Jera in ihrem Amt bestätigt. Alle gewählten nahmen die Wahl an.

In 2015 soll mit den Gruppensprechern, ihren Partnern und deren Stellvertreter wieder ein Zusammentreffen organisiert werden. Friedel Heck wird zusammen mit Klaus Jera die Organisation übernehmen. Am 6. September 2015 findet in Mainz das Sommerseniorenfest statt. Es soll wiederum als Bezirksveranstaltung durchgeführt werden; die Organisation übernehmen wieder Friedel Heck und Klaus Jera.

Eine harmonisch verlaufene Mitgliederversammlung konnte der Vorsitzende nach knapp 2 Stunden schließen.